Research Competition Mozarteum (RCM)

Zielgruppe

Wissenschaftlich und künstlerisch-wissenschaftlich tätige Personen der Universität Mozarteum (Lehrende, Forschende, Alumni, Studierende), die planen, ein Forschungsvorhaben umzusetzen.

Zielsetzung

Einreichung künstlerisch-wissenschaftlicher und wissenschaftlicher Forschungsprojekte. Die Antragstellerinnen und Antragsteller erhalten von einem international besetzten Fachpanel mündliches und schriftliches Feedback, und Tipps für eine zukünftige Drittmitteleinreichung. Die besten drei Einreichungen werden prämiert.
(Erhöhtes Preisgeld 2020: 1. Preis: € 1500, 2. Preis: € 1000, 3. Preis: € 500)

Der Antragsumfang beträgt fünf Seiten: Beschreibung des Projektvorhabens, Zeit-, Arbeits- und Budgetplan, Darstellung des Teams und der möglichen Kooperationen. Antragsrichtlinien siehe Downloads > Richtlinien verlautbart.
Neu für 2020 ist die Begutachtung durch eine oder einen freiwilligen peer reviewer (critical friend) der Universität Mozarteum. Nach dessen oder deren Feedback (nicht: Beurteilung!) kann der Antrag im Sommer durch die Antragstellerinnen und Antragsteller noch einmal überarbeitet werden, bevor es zur Begutachtung durch die externe RCM Jury kommt.
In der ersten Dezemberhälfte erhalten die Antragstellerinnen und Antragsteller - analog zu 2019 - ein wissenschaftliches Gutachten zu ihrem Projekt und die Möglichkeit zu mündlichem Feedback des Fachpanels (in Hinblick auf eine inter/nationale Drittmitteleinreichung).

Ausschreibung

Einreichungen sind unter Einhaltung der Vorgaben (siehe Richtlinien) vom 14.4.2020 bis zum 27.9.2020 unter research.competition@moz.ac.at möglich.
Die Übermittlung der Fachgutachten zu den einzelnen Projekten und Einzelgespräche bzw. Feedback seitens des Fachpanels mit alle Antragstellerinnen und Antragstellern und die Preisverleihung finden in der ersten Dezemberhälfte 2020 statt.

Ablauf RCM 2020

  • Einreichphase: 14. April - 27. September 2020
  • Jury Feedback und Award Ceremony: Anfang Dezember 2020


Ein Projekt des Forschungsmanagements der UMS