1. Kursperiode

Gesang

20.07.2019 - 27.07.2019

Hedwig Fassbender

Sprachen: Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch

Die Mezzosopranistin Hedwig Fassbender hat sich in den letzten Jahren als Herodias in Strauss’ „Salome“ und als Interpretin der Kostelnička/Küsterin in Janáčeks „Jenůfa“ international behaupten können, ist aber auch in der zeitgenössischen Musik zu Hause, was sie erst kürzlich in der Uraufführung von Peter Eötvös' "Der Goldene Drache" und in Konzerten mit Schönbergs "Pierrot Lunaire" eindrucksvoll unter Beweis stellen konnte.

Sie ist ausgebildete Pianistin und studierte Gesang bei Ernst Haefliger an der Musikhochschule in München. Während fünf Jahren im Festengagement an den Theatern Freiburg und Basel erarbeitete sie sich die meisten Partien des lyrischen Mezzosopran-Fachs. Seit 1987 freischaffend war und ist sie Gast vieler internationaler Produktionen an den Opernhäusern in Paris, Genf, Lyon, Nancy, Frankfurt, Bordeaux, Brüssel, Zürich etc. . 2001 machte sie mit ihrer packenden Interpretation der Isolde am Staatstheater Saarbrücken auf sich aufmerksam. Seitdem gehören auch einige Rollen des dramatischen Sopranfachs zu ihrem Repertoire.

Für ihre Interpretation der Sieglinde im „Ring“ in Liège 2003 und 2005 erhielt Hedwig Fassbender eine Nominierung zur „Sängerin des Jahres“.
Sie ist die Isolde der Gesamtaufnahme des Tristan unter Leif Segerstam bei Naxos (2005).
In den letzten Jahren sang sie Herodias/Salome in Brüssel (2012) und Bordeaux (2013), Mère Marie (Dialogues des Carmélites) in Nantes/Angers 2013, Der Gldene Drache (U.A.) von Peter Eötvös 2014 in Frankfurt, Mrs. Grose in der Neuproduktion von Britten's "The Turn of the Screw" (C.Trinks/W.Decker) an der Oper Zürich (2014), Gertrud in "Hänsel und Gretel" an der Oper Frankfurt (2014), Kostelnička/Jenůfa am Staatstheater Hannover (2015), Der Goldene Drache beim Bregenz Festival (2015), Mrs Grose am Grand Théâtre de Bordeaux (2016), Babulenka/Der Spieler an der Oper Frankfurt (2017).

Seit 1999 ist Hedwig Fassbender Professorin an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt und leitete von 2001-2011 die dortige Gesangsabteilung, die 2011 mit dem Hessischen Exzellenzpreis für Hochschullehre ausgezeichnet wurde. Unter den Absolventen ihrer Klasse finden sich viele erfolgreiche Sänger der neuen Generation: Gurgen Baveyan (Opernstudio Frankfurt), Jana Baumeister (Staatsoper Darmstadt), Nohad Becker (Oper Bielefeld), Björn Bürger (Opern Frankfurt, Paris, Oslo, Glyndebourne), Esther Dierkes (Opernstudio Stuttgart), Maren Favela (Opern Frankfurt, Paris, Oviedo...) Sandrine Droin (Opernstudio Zürich) Stine Marie Fischer (Oper Stuttgart), Kateryna Kasper (Oper Frankfurt), Sebastian Kohlhepp (Staatsoper Stuttgart), Katharina Magiera (Oper Frankfurt), Ruzan Mantashyan (Opernstudio Paris, Grand Théâtre de Genève), Marian Müller (Oper Flensburg), Christos Pelekanos (Ensemble Teatro del Mondo) Gustavo Quaresma (Opern Köln, Wiesbaden...) Sofia Pavone (Opernstudio Basel), Keith Stonum (Opernstudio Köln, Oper Aachen), Amadeu Tasca (Oper Trier), Tamara Weimerich (Oper Dortmund), Johannes Weiss (Tenor, Cembalist, Dirigent, Künstl. Leiter Festival Eichstätt)...

Sie gab u.a. Meisterkurse für das Atelier Lyrique der Pariser Oper und das Opernstudio des Bolshoi-Theaters. Sie betreut regelmäßig das Opernstudio der Oper Zürich (IOS) und das Opernstudio Frankfurt.

Dirigenten: Riccardo Chailly, Donald Runnicles, Armin Jordan, Olaf Henzold, Michail Jurowski, Kirill Petrenko, Adam Fischer, Vladimir Jurowski, Iván Fischer, Kazushi Ono, Karen Kamensek, Sebastian Weigle, Asher Fish, Konstantin Trinks, Paul Daniel,...

Regisseure: Harry Kupfer, Herbert Wernicke, Robert Carsen, Willy Decker, Pierre Strosser, Georges Lavaudant, Laurent Pelly, Nicolas Brieger, Peter Stein, Jim Lucassen, Dominique Pitoiset, Elisabeth Stöppler,...
 


Im Sinne der Neuausrichtung der Internationalen Sommerakademie, das Werk von W.A. Mozart stärker in den Mittelpunkt zu rücken, sind Studierende dieser Meisterklasse herzlich eingeladen, zumindest ein Werk von W. A. Mozart vorzubereiten.