1. Kursperiode

Klavier

15.07.2019 - 27.07.2019

Ya-Fei Chuang

Sprachen: Englisch, Deutsch, Taiwanesisch, Chinesisch

Das Fanfare Magazine, USA, schrieb über ihre Live-Aufnahme des Mendelssohn- Konzerts Nr. 1: “Diese Einspielung gelangt zum Gipfel der Stapel mit Perahia, Serkin und John Ogdon”.
Ya-Fei Chuang trat bei Festivals wie unter anderen dem Warschauer Beethoven-Festival, Ruhr Klavierfestival, Europäischen Musikfest in Stuttgart, Schleswig-Holstein Musikfestival, Bachfest Leipzig, Shannon Festival (Irland), Oulu (Finnland), Taipei Internationalen Musikfestival (Taiwan), Ravinia, Gilmore, und Oregon Bach Festival (USA) auf. Sie konzertierte im Rahmen der Fromm-Foundation-Konzerte in Harvard, an der American Academy of Arts and Sciences in Cambridge (USA) und spielte in Konzertsälen wie der Berliner Philharmonie, dem Schauspielhaus Berlin, dem Gewandhaus Leipzig sowie der Symphony Hall in Boston.
Als Solistin auf dem modernen Flügel konzertiert sie mit Orchestern wie unter anderen dem City of Birmingham Symphony Orchestra, Berlin Rundfunk Sinfonie Orchester, Malaysian Philharmonic, Sinfonie Orchester La Plata, Argentinien und mit zahlreichen amerikanischen Orchestern und auf dem Hammerflügel mit Handel & Haydn Society und Boston Baroque in Boston, Concerto Köln und in der kommenden Saison mit Philhamornia Baroque, Orchestra of the Age of Enlightenment und Kölner Kammerorchester.
Ya-Fei Chuang spielt als Duo-Partnerin u. a. von Kim Kashkashian, Alban Gerhard und regelmäßig mit Steven Isserlis und Robert Levin. Sie ist außerdem Mitglied des Kammermusik-Ensembles Mistral und der New York Philomusica und trat weiterhin in kammermusikalischen Besetzungen mit Mitgliedern des Philadelphia Orchestra, Cleveland Orchestra, der Los Angeles Philharmonic und des Boston Symphony Orchestra auf.
Zahlreiche Rundfunk- und Fernsehaufnahmen in Deutschland, Tel Aviv, Taiwan, Hong Kong und in den USA, Solo- und Kammermusik-CD-Aufnahmen für ECM, Harmonia Mundi, Naxos, New York Philomusica, Ruhr Festival dokumentieren ihr Schaffen. Die CD-Aufnahme mit den Kammermusikwerken von Hindemith mit Berlin Spectrum erhielt 2009 den Spezialpreis der International Record Review; und ihre Live-Einspielung von Earl Wilds „Sieben Etüden“ und Gershwins „Drei Preludes“ wird im Herbst 2012 erscheinen.

Ya-Fei Chuangs Solorepertoire wird ergänzt durch ihre ausgedehnten Aktivitäten als Kammermusikerin sowie durch ihr Engagement für zeitgenössische Musik, das durch Uraufführungen verschiedener Kompositionen von John Harbison, Stanley Walden und Thomas Oboe Lee unterstrichen wird. Ya-Fei Chuang leitet eine Solo-Klavierklasse am Boston Conservatory und ein Klavierseminar am New England Conservatory SC und gibt Meisterkurse weltweit unter anderem beim Tanglewood Festival, der World Piano Pedagogy Conference und jährlich bei der Internationalen Sommerakademie Mozarteum in Salzburg.

Bereits im Alter von acht Jahren trat Ya-Fei Chuang in ihrer Heimat Taiwan im Fernsehen auf, gab erste Soloklavierabende mit neun, gewann mit zehn Jahren den ersten Preis des landesweit im Fernsehen ausgestrahlten Wettbewerbs „Genius vs. Genius“ sowie den Nationalen Klavierwettbewerb Taiwan mit elf Jahren. Mit 18 wurde sie Preisträgerin des Internationalen Klavierwettbewerbs in Köln. Als 13-Jährige war Ya-Fei Chuang immatrikuliert als Vorklassenstudentin an der Freiburger Musikhochschule, wo sie anschließend Grund- und Aufbaustudien sowie an der Kölner Musikhochschule das Konzertexamen absolviert hatte bevor sie ihre weiteren Studien am New England Conservatory in Boston, USA, fortsetzte.



 


Im Sinne der Neuausrichtung der Internationalen Sommerakademie, das Werk von W.A. Mozart stärker in den Mittelpunkt zu rücken, sind Studierende dieser Meisterklasse herzlich eingeladen, zumindest ein Werk von W. A. Mozart vorzubereiten.