IG Freie Musikschaffende

Eine Laufbahn als freischaffende*r Musiker*in ist reizvoll und bietet zahlreiche Möglichkeiten – gleichzeitig hält sie aber auch einige Herausforderungen bereit und zeigt Grenzen auf.
In diesem Workshop gehen wir auf Grundlegendes ein und ermutigen jede*n dazu, sich mit den wichtigen Fragen auch “abseits der Musik” zu beschäftigen:

• Wie sind die derzeitigen Chancen und wie steht es mit dem Einkommen?
• Wie können wir uns vor Dumping-Gagen schützen?
• Was sind faire Arbeitsbedingungen und wie kann Machtmissbrauch im Musikbetrieb
   aussehen?
• Wie können wir solidarischer miteinander umgehen und gemeinsam bessere Arbeits-
   bedingungen schaffen?
• Welche Fehler kann man gerade beim Einstieg ins Berufsleben vermeiden?
• Worauf sollte man beim Unterschreiben eines Vertrages achten?
• Warum ist gute Kulturpolitik für unsere Arbeit wichtig und was kann sie bewirken?

Im Anschluss besteht genügend Zeit und Raum für Fragen seitens der Kursteilnehmer*innen und offene Diskussionen – auch auf Englisch!


A career as a freelance musician is exciting and full of variety – but it can also be challenging. In this workshop, we’ll be looking at the basics of the job and encouraging everyone to consider a few important questions beyond the music:

• What are my chances of finding a good job; what kind of income can I expect?
• How can I keep employers from taking advantage of me?
• What are fair working conditions? What is misuse of power in the music business?
• How can we show solidarity for one another and how can that lead to better working
  conditions?
• What are common errors to avoid when starting out in my musical career?
• What should I look out for when signing a contract?
• Why are cultural politics important and what effect do they have on our work?

There will also be room for questions and discussions.

 

Wann:    Do. 18.11.2021    16:00 - 20:00 Uhr
Wo:     Seminarraum, Hubert-Sattler-Gasse 1, 3. Stock
Kursgebühr:     € 0,– für Studierende / € 40,– für Alumni
Anmeldung bei:     career@moz.ac.at
Anmeldeschluss:     08.11.2021

Die Referntin: Carina Samitz

Die studierte Flötistin, Instrumentalpädagogin und Kulturmanagerin ist derzeit im Künstlerischen Betriebsbüro des Mozarteumorchesters Salzburg tätig und unterrichtet seit 2016 an der Musikschule Berchtesgadener Land e. V. Neben ihrer Ensemble- und Orchestertätigkeit als freischaffende Flötistin ist sie außerdem Präsidentin des Vereins „oPop Musik in Kärnten“.

Der Referent: Andreas Tentschert
Andreas Tentschert studierte Jazzklavier in Linz sowie Pädagogik und Musikwissenschaft in Innsbruck. Aktiv zwischen Jazz, zeitgenössischer Musik und HipHop, verbindet er in eigenen Projekten zeitgenössische Spieltechniken, Sounds und Zugänge mit Improvisation und Groove.
Seit 2012 hat er einen Lehrauftrag für Jazzklavier, Jazztheorie u. a. an der Universität Mozarteum Salzburg inne.

Der Referent: Philip Yaeger
Geboren in den USA, studierte Philip Yaeger Posaune in New Jersey und in Graz. Seit 2009 ist er in Wien als Interpret, Komponist/ Arrangeur und Sprachdienstleister tätig. Seine Projekte reichen von zeitgenössischer Musik über Jazz bis hin zu Popularmusik, u. a. arbeitet er mit dem Jazzorchester Vorarlberg, der Jazzwerkstatt Wien und dem Ensemble Studio Dan zusammen.

Die IG Freie Musikschaffende
Die IGFM wurde 2020 gegründet und ist ein österreichweiter Zusammenschluss freier Musikschaffender unterschiedlichster Genres, die sich aktiv für eine Verbesserung der Situation aller freien Musikschaffenden in Österreich einsetzen.