Tagung
Ut pictura medicina? Visuelle Kulturen und Medizin
12.11.2021|10:00-20:00
13.11.2021|10:00-14:30
Konzertsaal Frohnburg | Hellbrunner Allee 53 | 5020 Salzburg
event gallery
Eine Veranstaltung von: Wissenschaft und Kunst - Zusammenarbeit mit der Univ. Salzburg
Organisation: Romana Sammern, Fabian Jonietz, Robert Brennan

Die Tagung befragt die Beziehung zwischen Medizin und Kunst auf allen Ebenen und wird sowohl in Präsenz stattfinden als auch online gestreamt.

Details zum Programm unter: www.w-k.sbg.ac.at

Eine Veranstaltung des Programmbereichs Figurationen des Übergangs, interuniversitäre Kooperation Wissenschaft & Kunst zwischen Universität Salzburg und Universität Mozarteum mit großzügiger Unterstützung durch das Land Salzburg und den FWF.
Die soziale Stellung der Praktiker*innen, der Austausch von theoretischem und praktischem Wissen, geteilten Terminologien und Konzepten und die mit letzterem verbundene Disposition zum Teilen von Methoden der Beobachtung und Beschreibung. Aufgrund des Interesses an den parallelen Etablierungsprozessen in Bildender Kunst und Medizin liegt der Fokus der Tagung auf der Frühen Neuzeit, wobei ein möglichst weitgefasster zeitlicher Rahmen – vom Mittelalter bis zum 19. Jahrhundert – zugleich die bedeutende Scharnierstellung dieser Epoche betonen möchte.

Teilnehmende: Mechthild Fend (Frankfurt a.M.), Marianne Koos (Basel/Wien), Catherine Lawless (Dublin), Katharine Stahlbuhk (Rom), Bernhard Seidler (Köln), Carly Boxer (Chicago), Christiane Hessler (Berlin), Fabrizio Federici (Rom), Anna Arabindan-Kesson (Princeton), Diana Policarpo (London/Lissabon), Ariella Minden (Florenz/Toronto), Jasmin Mersmann (Linz), Frances Gage (Buffalo), Katharina Anna Sabernig (Wien/Berlin)
Information unter:
Silvia.Amberger@sbg.ac.at oder 0662 8044 2377
LogoLogoLogoLogo