Ausstellung
There's no shame in Scham
Vernissage zur Ausstellung von Rachel Gerling
04.11.2021|18:00
Café Bar Galerie | Pfarrgasse 6 | 6020 Innsbruck
event gallery
event gallery
Eine Veranstaltung von: Universität Mozarteum
Diese Porträtserie lädt die Betrachter ein, die Frauen in ihrem Moment der Scham zu begleiten und dabei selbst zu spüren, wie dunkel, einsam, verletzlich und unangenehm Scham sein kann. Die Kunstwerke laden die Betrachter ein, in einen Dialog mit diesem Thema zu treten und sich damit aktiv auseinanderzusetzen.

Eine Veranstaltung der Bildnerischen Erziehung Innsbruck
Frauen erfahren Scham – sei es von der Gesellschaft, von den Medien, von Gleichaltrigen, von der Familie oder von ihrem Partner. Sie haben oft das Gefühl, dass sie sich auf eine bestimmte Art und Weise zu geben haben, eine bestimmte Rolle erfüllen, eine bestimmte Kleidergröße sowie ein gewisses Temperament haben müssen, und natürlich auch ein gewisses Verhalten aufzuweisen haben. Sie sollten also einem bestimmten Ideal entsprechen. In Wirklichkeit gibt es keine Richtlinien oder Regeln, die vorschreiben, wie eine Frau zu sein hat. Und dennoch stellt sich heraus, dass wir Frauen (und auch Männer!) voller Scham sind - Scham für ein bestimmtes Aussehen, für Dinge, die wir getan haben oder tun, für Dinge, die wir fühlen, für Dinge, die uns menschlich machen, die uns zu Frauen machen, wie auch immer wir das auch definieren wollen. Dr. Elisabeth Atkins zufolge "... ist das Teilen der Scham ironischerweise das Einzige, was uns von der Scham befreit." Das Anerkennen von Scham, das Zugeben von Scham und das Sprechen über Scham kann uns von ihr befreien.
Eintritt frei!
Logo