27.01.2020

„Ian Stoutzker Prize in Memory of Yehudi Menuhin“ an Thomas Reif und David Eggert

In Erinnerung an den Geigenvirtuosen Yehudi Menuhin lädt die Universität Mozarteum Salzburg am 27. Jänner 2012 zu einer besonderen Veranstaltung ein – der Verleihung des „Ian Stoutzker Prize in Memory of Yehudi Menuhin“ an den Geiger Thomas Reif (Klasse Harald Herzl) und den Cellisten David Eggert (Klasse Clemens Hagen). Die beiden „String Player of the Year“ der Universität Mozarteum werden im Rahmen der Veranstaltung gewürdigt und spielen Werke aus ihrem Repertoire (siehe oben). Förderer der hoch dotierten Auszeichnung ist der erfolgreiche britische Geschäftsmann und Philanthrop Ian Stoutzker, der mit Yehudi Menuhin befreundet war und gemeinsam mit ihm 1977 die Organisation LIVE MUSIC NOW gegründet hat.

David Eggert ist ein 26-jähriger kanadischer Cellist, der einen innovativen Zugang zum traditionellen Repertoire mit einem entschiedenen Einsatz für zeitgenössische musikalische Schöpfungen verbindet. Soloauftritte in Europa und Nordamerika weisen den Wahl-Salzburger als aufstrebendes Talent aus. David Eggert gewann u. a. den 1. Preis und fünf Sonderpreise beim Internationalen Cello Wettbewerb „Antonio Janigro“ in Zagreb. Beim  Naumburg Cello Wettbewerb in New York wurde er mit einem Ehrenpreis ausgezeichnet.

Thomas Reif, 20-jähriger Geiger aus Rosenheim, ist seit 2004 regelmäßiger Teilnehmer an Meisterkursen und Jungstudent an der Universität Mozarteum, zunächst bei Bruno Steinschaden bzw. ab 2005 bei Harald Herzl. 2006 wurde er vom Leopold Mozart Institut für Hochbegabungsförderung aufgenommen. Thomas Reif erhielt bereits mehrere Preise bei Musikwettbewerben, darunter den 1. Preis der Internationalen Johannes Brahms Competition in Pörtschach, den 1. Preis beim Ruggiero-Ricci-Wettbewerb des Mozarteums sowie den 2. Preis der European Competition for Young Violin Students in Gorizia.

Musikalisches Programm:

Thomas Reif:
Pablo de Sarasate „Carmenfantasie op.25“ (Begleitung: Christian Reif)
J. S. Bach „Sarabande aus der Partita Nr.2 d-Moll“

David Eggert:
Zoltán Kodály „Sonate für Cello Solo op. 8“, III. Allegro molto vivace
J. S. Bach „Suite No. 6 in D-dur für Violoncello Solo“, BWV 2012
II. Allemande

Duett Reif/Eggert       
J. S. Bach „Invention Nr. 8 in F-Dur“, BWV 779
Iannis Xenakis „Hunem Iduhey“
J. S. Bach „Invention Nr. 6 in E-Dur“, BWV 777

zurück zur Übersicht